Autor Thema: Artikel zum Thema Underachievement - Betroffene?  (Gelesen 5284 mal)

Offline sultana

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 489
Re: Artikel zum Thema Underachievement - Betroffene?
« Antwort #30 am: Juli 26, 2016, 09:00:33 Vormittag »
wirklich krass Schreiberlehrling !
Ehrlich, er hält noch sehr tapfer durch;
Ich kenne Eltern, die in ein spezielles Internat aufgrund solcher Themen gegangen sind; bzw. die ganze Familie ist in die Nähe vom Internat umgezogen, damit das Kind als Tagegast in die Internatschule gehen kann. Es ist aber natürlich sehr drastisch !
Viel Kraft wünsche ich !

Offline Schreiberlehrling

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 10
Re: Artikel zum Thema Underachievement - Betroffene?
« Antwort #31 am: Juli 26, 2016, 19:36:23 Nachmittag »
Ich bin auch im Sechseck gesprungen. Leider Gottes wäre sie bei einem Schulwechsel auch wieder für uns zuständig. Die Alternativen sind hier nicht so vielfältig....leider

Offline regina fenk

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 439
Re: Artikel zum Thema Underachievement - Betroffene?
« Antwort #32 am: August 01, 2016, 21:19:12 Nachmittag »
habs jetzt erst gelesen, bin sprachlos!!!!
meine große tochter ist 13 jahre - also wenn der eine psychologin käme mit "jetzt zeichne mal deine familie", denn täte sie ihr "das meint die jetzt aber nicht ernst"-Gesicht aufsetzen - und damit wäre es gelaufen. nie im leben würde sie diese person ernst nehmen und in ihrem kopf würden 1000 fragen ablaufen nach dem wieso und warum. sie würde sich veräppelt fühlen ;-)
wie alt war er denn, als er seine familie zeichnen musste?

außerdem: wie im leben will sie aus der zeichnung seine Intelligenz ablesen???

ich glaube, ein problem der underachiever ist, dass sie vom schulischen umfeld immer die rückmeldung bekommen "du bist mittelmäßig" - irgendwann glauben sie das dann auch. meine tochter glaubt auch von sich, dass sie nicht besonders begabt ist und behauptet, dass "eh jeder eine klasse überspringen kann und im iqtest die 130 übertreffen kann" :(
außerdem schaltet das hirn bei langandauernder unterforderung irgendwann auf "sparflamme" - und dann können sich die kinder "plötzlich" nicht merh konzentriren und merken sich auch nix vom unterricht --- und kommen sich "dumm" vor.

wie steht denn dein sohn zu den "fördermöglichkeiten", die ihm angeboten wurden? würde er da mitmachen?


 


Offline Schreiberlehrling

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 10
Re: Artikel zum Thema Underachievement - Betroffene?
« Antwort #33 am: August 02, 2016, 20:08:13 Nachmittag »
Als er die Zeichnung machen sollte, war er 11 und hat sich tatsächlich etwas veralbert gefühlt. Er hat dann seine Geschwister in Form ihrer jeweiligen Haustiere gemalt und sich selber als Bartagame (seine geliebte Echse, die er Frau Lehmann getauft hat). Als die Psychologin in ihrer Auswertung meinte, dass die dicke Ente zuviel Platz in der Familie einnehme und er sich selber zu sehr in den Mittelpunkt gerückt hätte, ist mein Geduldsfaden gerissen  >:(

Da war jedes weitere Wort zuviel und es nicht wert, dieses Gespräch weiterzuführen.

Das mit der Sparflamme ist ein guter Vergleich. Es kostet ihn unheimlich Mühe, den Schulvormittag und die Hausaufgaben hinter sich zu bringen. Am Ende des Tages hält er sich immer für mittelmäßig....leider.

Er möchte zu Beginn des nächsten Schuljahres den Biochemiekurs der 8. Klasse besuchen. Auflage der Schule ist, dass er den versäumten Unterricht seiner Klasse dann nachholt. Er sieht das kritisch und fragt meiner Meinung nach nicht zu Unrecht, warum? So habe ich ja Mehrarbeit.

Ganz verstehen tue ich es auch nicht, denn wenn die Schule im dieses Angebot macht und damit ja davon ausgeht, dass er den Stoff der 8. Klasse versteht, warum muss er dann den Stoff der 7. Klasse nachholen? Sehe ich das falsch? So muss er sich in seiner Freizeit wieder mit dem ihm langweiligen Stoff beschäftigen.

Er ist momentan in seiner Motivation sehr schwankend. Wägt das Für und Wider ab.

Des Weiteren bremst ihn die Angst vor Veränderungen sehr.

Drei Wochen hat er noch, bis er sich entscheiden muss.

Offline Anekdote

  • Veteran
  • *****
  • Beiträge: 2989
  • Sapere aude!
    • Mein Amazon Wunschzettel
Re: Artikel zum Thema Underachievement - Betroffene?
« Antwort #34 am: August 03, 2016, 00:21:07 Vormittag »
Ja, es klingt schon ziemlich absurd, dass er den Stoff von zwei Klassen gleichzeitig machen soll. Aber ich bin auch kein Lehrer. Ich weiß nicht, was in der 8. vlt kommt, was auf den Stoff der 7. aufbaut.  p)

Guck mal, vlt hilft dir das weiter. Da steht auch was drin, dass der Stoff der regulären Klasse mitgemacht wird. Ich denke, dass er einfach auf dem Laufenden bleibt und schaut, was läuft und ja... die Arbeiten mitschreibt.

https://www.berlin.de/sen/bildung/unterricht/individuelles-lernen/fachinfo/mdb-sen-bildung-unterricht-individuelles-lernen-drehtuermodell_d4.pdf

Vlt. kannst du nochmal mit den Lehrern reden, wie das konkret gemeint ist.





« Letzte Änderung: August 03, 2016, 00:28:42 Vormittag von Anekdote »
Liebe Grüße
Anekdote


Leben ist das was passiert, während du damit beschäftigt bist, andere Pläne zu machen. - John Lennon

Offline Bika

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 352
Re: Artikel zum Thema Underachievement - Betroffene?
« Antwort #35 am: August 03, 2016, 01:26:20 Vormittag »
Hallo Schreiberlehring,

Das psychodiagnostische Verfahren,was eure Superpsychologin  >:( da angewendet hat ,nennt sich "Familie in Tieren" .
Wenn du das so googelst wirst du schnell fündig .
Es scheint in Fachkreisen als wenig valide zu gelten.
Bei unsere Tochter hat die Psychiaterin dieses Verfahren im Rahmen einer  ADS Diagnostik auch verwendet.
Aber ausschließlich zusätzlich,keinesfalls als aussagekräftiges,alleiniges Diagnosemittel!!!

Ich war ein kleiner hässlicher Hase  >:(, mein Mann ein Riesensaurier!
Frechheit!!!!


Offline basket

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 127
Re: Artikel zum Thema Underachievement - Betroffene?
« Antwort #36 am: August 03, 2016, 08:29:01 Vormittag »
Das hat mein Sohn auch schon gemacht. Ich weiß nur noch, dass mein Mann eine häßliche Kröte war.
Lg

Offline Anekdote

  • Veteran
  • *****
  • Beiträge: 2989
  • Sapere aude!
    • Mein Amazon Wunschzettel
Re: Artikel zum Thema Underachievement - Betroffene?
« Antwort #37 am: August 03, 2016, 10:02:12 Vormittag »
Haha. Ich würde gerne wissen, was hier herauskommen würde. Wahrscheinlich wäre ich die Kröte.
 p)
Liebe Grüße
Anekdote


Leben ist das was passiert, während du damit beschäftigt bist, andere Pläne zu machen. - John Lennon

Offline basket

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 127
Re: Artikel zum Thema Underachievement - Betroffene?
« Antwort #38 am: August 03, 2016, 11:39:47 Vormittag »
Ich habe echt verdrängt was ich war. Es war aber auch nicht netter 8)

Offline Lynx

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 150
Re: Artikel zum Thema Underachievement - Betroffene?
« Antwort #39 am: August 03, 2016, 12:06:39 Nachmittag »
das musste meine tochter auch machen. ich war ein delfin, ihr bruder ein affe, der papa ein bär und sie ein wolf.  ;D

Offline basket

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 127
Re: Artikel zum Thema Underachievement - Betroffene?
« Antwort #40 am: August 03, 2016, 14:34:46 Nachmittag »
Mein Sohn wußte nicht es noch:
Ich war ne Kuh, sein Bruder ein Trampeltier und er ein Gepard.

Offline sultana

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 489
Re: Artikel zum Thema Underachievement - Betroffene?
« Antwort #41 am: August 04, 2016, 07:15:54 Vormittag »
ich finde es ziemlich na ja, aber es würde mich schon interessieren wie wir dargestellt werden  ;)
Wie funktioniert es ? Gibt es eine Auswahl an Tiere als Bild z. B. und das Kind muss aussuchen oder soll es frei sich was ausdenken ?

Offline basket

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 127
Re: Artikel zum Thema Underachievement - Betroffene?
« Antwort #42 am: August 04, 2016, 08:10:34 Vormittag »
Guten Morgen!
Es gibt keine Vorgaben. Das Kind soll sich selbst was überlegen ;lg

Offline Denkerin

  • Veteran
  • *****
  • Beiträge: 507
Re: Artikel zum Thema Underachievement - Betroffene?
« Antwort #43 am: August 04, 2016, 09:29:48 Vormittag »
Das hört sich lustig an, allerdings sehe ich das Problem eher in der Interpretation.
Man muss schon sehr genau einordnen, was das Kind mit einem bestimmten Tier verbindet.

Offline regina fenk

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 439
Re: Artikel zum Thema Underachievement - Betroffene?
« Antwort #44 am: August 04, 2016, 17:24:50 Nachmittag »
ich würde das verfahren auch nur so anwenden, dass es eine gesprächsgrundlage ist. also dann fragen, wieso wer welches tier ist und welche eigenschaften das kind mit den tieren verbindet. dann kann es schon hinweise liefern, wie wer in der familie erlebt wird. manchmal kommt dem kind dann auch ein spontaner gedanke dazu - z.b. alle tiere können sich wehren, nur ich bin ein fisch; oder: zwischen den beiden .... ist kaum platz...  (oder was auch immer).
aber ich würde NIEMALS daraus schlüsse auf die intelligenz einer kindes ziehen. außerdem hätte ich bei einem besonders begabten kind die befürchtung, dass es das ergebnis in die richtung "sozial erwünscht" gestaltet - und dann macht es gar keinen sinn.