Autor Thema: Schule und Co  (Gelesen 814 mal)

Offline Polly76

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 6
Schule und Co
« am: November 21, 2016, 20:30:38 Nachmittag »
Hallo zusammen,
seit meinem letzten Beitrag ist viel passiert: nach dem ersten Halbjahr in der ersten Klasse und einer kurzen Testphase in der 2. Klasse wurde beschlossen - also die Lehrer, wir und unser Sohn - dass er ein Jahr überspringt. Er geht also seit August in die 3.Klasse, er hat sich gut in die Klasse integriert und auch schon richtig gute Freunde gefunden. Das war eigentlich meine größte Sorge, also dass dies Probleme geben könnte.
Von den Noten her überrascht er mich im Moment extrem, er schreibt nur noch einsen und es gibt weder Ärger beim Hausaufgaben machen noch lernen wir extra.
Es macht das alles sehr selbständig und geht auch gerne zur Schule.
Was mir im Moment Sorgen macht ist, dass er wieder in sein altes Schema zurückfällt, also dass er sich zum Klassenclown macht und immer durch Quatsch machen auffallen will.
Ich hatte bereits 2 mal einen Zettel der Lehrerin.  :-X
Ich kenne dieses Problem eigentlich schon seit dem Kindergarten, da er dort auch immer aus der Reihe getanzt ist. Mir wurde damals gesagt, er wäre ein richtig toller kleiner Kerl, aber er müsste lernen, sein Temperament zu zügeln und man müsste ihm immer wieder Grenzen setzen - denn er testet diese immer sehr gerne aus. .... ich habe es mir so erklärt, dass es ihm vielleicht zu langweilig im KiGa war und er auf die ganzen Dinge wie Morgenkreis etc. keine Lust hatte, weil er schlichtweg unterfordert war.
Das erste halbe Jahr in der übersprungenen Klasse war für ihn vielleicht ein wenig anstrengender, aber er läuft nun sehr gut mit, und ich habe Sorge, dass er nun wieder in dieses alte Schema verfällt.
Ich weiss langsam nicht mehr, wie ich mit ihm diesbezüglich umgehen soll - zumal er hier zu Hause ein völlig anderes Kind ist.
Wie kann ich einwirken, soll ich es überhaupt oder ist es letztendlich ein Problem der Lehrer, die damit klar kommen müssen?
Vielleicht hat ja jemand von Euch einen Rat.
Vielen lieben Dank
Polly 76









Offline Einhorn

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 18
  • Angehörige
Re: Schule und Co
« Antwort #1 am: November 22, 2016, 10:13:41 Vormittag »
Hey Polly, mein Mann (hochbegabt) hat mir erzählt, (er war früher auch Klassenclown) "Lieber mache ich mich selbst über mich lustig, bevor sich andere über mich lustig machen" Mein Mann erreicht jetzt in wenigen Jahren auf die 30 und das mit dem Grenzen austesten hat sich bei ihm bis heute nicht geändert. Ich will dir damit keine Angst machen, vielleicht ist es bei deinem Sohn anders. Als nur Angehörige denke ich mir, dass manches bei hochbegabten eben einfach so ist, auf Grund ihrer Hochbegabung. Und man das nicht einfach aberziehen kann.

Hast du denn deinen Sohn mal gefragt, was er selbst dazu meint, warum er sich zum Klassenclown macht? Ich denke auch in der 3. Klasse wird er sich so weit ausdrücken können, dass er beantworten kann ob ihm langweilig ist, oder was auch immer der Grund ist. Ich halte es für wenig sinnvoll zu spekulieren, er selbst wird es am Besten wissen warum er es macht.

Offline Polly76

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 6
Re: Schule und Co
« Antwort #2 am: November 22, 2016, 19:13:46 Nachmittag »
Hallo Einhorn,
vielen Dank für Deine Antwort. Ja, Du hast Recht, er ist wie er ist, und das ist auch gut so. Als Mutter denkt man da vielleicht manchmal zu kompliziert oder macht sich zu viele Sorgen.
Heute bei dem Elternsprechtag wurde mir gesagt, dass er teilweise schon wieder unterfordert sei, und wir uns evtl. mal Gedanken machen sollen, wie es mit einer Sprache erlernen oder ähnliches aussieht.
Wie ist es denn Deinem Mann ergangen? Also wie sind seine Eltern damit umgegangen?
VIelen Dank und liebe Grüße,
Polly76