Autor Thema: IQ 147 bei Sprache und will nicht springen...  (Gelesen 1049 mal)

Offline tina12

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 9
IQ 147 bei Sprache und will nicht springen...
« am: Mai 18, 2017, 18:58:15 Nachmittag »
Hallo ihr Lieben,
ich hatte schon mal geschrieben, da es für unseren Sohn (jetzt 10 Jahre) nach Wohnortwechsel (aufs Land) und Umstellung von Montessori auf Regelschule, keine wirkliche Verbesserung gab. Nachdem er auch hier -nach einer gut laufenden Anfangszeit von ca. 6 Monaten- extrem unausgeglichen wurde bzw. sich immer mehr in seine Bücher vergrub, schickten wir ihn zum schulpsychologischen Dienst, wo man im Bereich Sprache einen Wert von 147 und in den anderen Bereichen mehrere Werte um 120 herum diagnostizierte.
Da er -wohl aufgrund- 2 Jahren Montessori, bis vor 1,5 Jahren keine Schreibschrift konnte und auch Defizite bei der Motorik hatte (heute nur noch minimal) stand man dem Springen skeptisch gegenüber. Er wollte allerdings auch nicht ("nicht schon wieder neue, fremde Kinder"). Jetzt kommt er demnächst altersgemäss in die 5. Klasse Gymnasium und die Hälfte der Klasse kommt mit. Ich habe grosse Sorge deshalb, da er wirklich abgebaut hat. Er wirkt vom Verhalten und Sprache wesentlich unreifer,, als zu der Zeit als wir umgezogen sind. Erwähnen muss ich auch noch, dass sich mit dem Umzug der auch der "Background" seiner Mitschüler verändert hat: viele Migrationskinder, rauher Umgangston etc.
Habe schon überlegt, ob ich nicht mal beim Gymnasium anfragen soll, ob er im Fach Deutsch in eine höhere Klasse kann...Mein Mann ist skeptisch...Was meint ihr?
LG. eure Tina


Offline kama

  • Veteran
  • *****
  • Beiträge: 992
Re: IQ 147 bei Sprache und will nicht springen...
« Antwort #1 am: Mai 18, 2017, 19:48:05 Nachmittag »
Wie läuft es denn so notentechnisch?

Ich habe einen hohen IQ im Sprachbereich - aber immer schlechte Deutschnoten... und nie das Gefühl der Unterforderung. Ich weiß nicht ob ein hoher IQ hier wirklich durch eine höhere Klasse aufgefangen werden kann...

Ich hätte vermutlich Sorge meinen Kind eine Aussenseiterrolle mit in die neue Schulsituation zu geben. Ich frage mich halt auch, wie das dann langfristig weitergehen soll - entweder er springt dann wirklich oder aber er bleibt 7-8Jahre in D in einem anderen Klasse?

Gibt es keinen Antrieb, den Du ihm zu Hause geben kannst. Viel lesen ist doch schon mal ein Anfang....
Vielleicht kann er ja Bücher rezensieren ...

Offline tina12

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 9
Re: IQ 147 bei Sprache und will nicht springen...
« Antwort #2 am: Mai 18, 2017, 20:14:38 Nachmittag »
Hallo Kama,
in Deutsch pendelt er so zwischen 1-2. Er hatte schon in der ersten Klasse das Problem, dass er als Vielleser Bücher las, die weit über seinem Alter lagen. Wenn ich dann sehe, dass er in Deutsch heute noch Sachen schreiben muss wie "der Gärtner giesst die Blumen", der Hund bellt - Was tut der Hund?...Das Problem ist auch, er hatte immer einen grossen Wortschatz und beim Reden und besonders der Satzbildung hat er sich an einige fitte 2 Jahre ältere Montessorikinder angepasst. Jetzt ist genau das Gegenteil der Fall, manchmal frage ich mich, ob Deutsch überhaupt noch seine Muttersprache ist  :(
Danke für Deine Antwort,
darf ich fragen, wie das bei Dir ist? LG, Tina

Offline kama

  • Veteran
  • *****
  • Beiträge: 992
Re: IQ 147 bei Sprache und will nicht springen...
« Antwort #3 am: Mai 18, 2017, 20:32:26 Nachmittag »
Was meinst Du bei mir?

Ich war in Deutsch schlecht - weil Rechtschreibung auch nicht mei 2. Vorname ist...
Bis kurz vorm Abi war ich ne Niete in Deutsch.
Jetzt werde ich für meine Klarheit geschäzt.

Lesen konnte ich übrigens auch schlecht. Aber ich lese gern und viel - aber vor allem "einfache" Kost (Krimis und Thrillers).
Leider mache ich nichts kreatives in dieser Richtung. Habe von meiner Begabung erst im hohen Alter erfahren.

Offline Anekdote

  • Veteran
  • *****
  • Beiträge: 3037
  • Sapere aude!
    • Mein Amazon Wunschzettel
Re: IQ 147 bei Sprache und will nicht springen...
« Antwort #4 am: Mai 18, 2017, 21:49:33 Nachmittag »
Hallo,

lass ihn doch erst einmal auf der Schule ankommen. Wozu vorher schon Wellen machen? Damit macht man sich gewiss keine Freunde. Lasst erst einmal den Schulwechsel passieren, ihn alles Neue verarbeiten und wenn nach ein paar Wochen wenigstens alles glatt läuft und er unterfordert wirkt, kann man immernoch mit der Schule reden.

Nur hat er nach Schulwechsel erst einmal genug. Die ganze Strukturen sind andere, größere Schule, viel mehr Dinge, mit denen man erst umgehen lernen muss, mehr Fächer als vorher, viel mehr Lehrer. Die Betütelung fällt weg, mehr Selbständigkeit wird gefordert usw. Lass ihn das erst einmal verarbeiten. Dann kann man immernoch weiter sehen, sollte sich eine Unterforderung abzeichnen.

Zudem sagt eine hohe Sprachbegabung jetzt nicht aus, dass in so einem Fach zwangsläufig Bestnoten folgen. Mitunter greifen die Anforderungen die Fähigkeiten gar nicht ab oder ein Fach deckt sich nicht mit den Interessen des Kindes. Da läuft es dann in so einem Fach auch mäßig, wenn man weniger Glück hat, noch schlechter. Ich spreche da leider aus Erfahrung.






Liebe Grüße
Anekdote


Leben ist das was passiert, während du damit beschäftigt bist, andere Pläne zu machen. - John Lennon

Offline Anekdote

  • Veteran
  • *****
  • Beiträge: 3037
  • Sapere aude!
    • Mein Amazon Wunschzettel
Re: IQ 147 bei Sprache und will nicht springen...
« Antwort #5 am: Mai 18, 2017, 21:54:57 Nachmittag »
Leider mache ich nichts kreatives in dieser Richtung. Habe von meiner Begabung erst im hohen Alter erfahren.


Im hohen Alter *hüstel*. Kama, du bist noch keine Urgroßmutter. :D
Liebe Grüße
Anekdote


Leben ist das was passiert, während du damit beschäftigt bist, andere Pläne zu machen. - John Lennon

Offline kama

  • Veteran
  • *****
  • Beiträge: 992
Re: IQ 147 bei Sprache und will nicht springen...
« Antwort #6 am: Mai 18, 2017, 22:16:04 Nachmittag »
@Anekdote: meine häufigen Besuche beim Orthopäden in letzter Zeit sagen mir, ich bin nicht mehr weit weg 😂

Offline sultana

  • Veteran
  • *****
  • Beiträge: 517
Re: IQ 147 bei Sprache und will nicht springen...
« Antwort #7 am: Mai 18, 2017, 23:24:44 Nachmittag »
Leider mache ich nichts kreatives in dieser Richtung. Habe von meiner Begabung erst im hohen Alter erfahren.


Im hohen Alter *hüstel*. Kama, du bist noch keine Urgroßmutter. :D
:P :P :P :P :P sorry musste auch lachen....... ich wette du warst nicht in einem so hohen Alter wie ich

@tina: ich glaube auch, dass Begabung und schulischer Leistung nicht einhergehen müssen. Wenn er ein WISC gemacht hat heisst das sprachliche ergebnis" lediglich", dass er z.b. die Bedeutung von viel mehr Wörter als gleichaltrige Kinder. Es heisst nichts über Rechtschreibung, Grammatik, Schreibstil, Schreibideen. usw...
Ich habe das Gefühl deine Angst ist eher, dass er wie "zurück"geht. Geht es uns mit unserer Tochter auch manchmal so, ich bin überzeugt sie sprach it 3 besser als mit 4 und ja, das hat oft mit der Umgebung zu tun, ich glaube aber nciht, dass es verloren geht.

Offline regina fenk

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 464
Re: IQ 147 bei Sprache und will nicht springen...
« Antwort #8 am: Mai 19, 2017, 07:53:41 Vormittag »
@ kama: ja, über das "hohe alter" habe ich auch herzlich gelacht!

@tina: was du von deinem sohn bzgl. "sich zurück entwickeln" schilderst, kommt mir von meiner jüngeren tochter (inzw 11 jahre) bekannt vor. sie war im KIGA und den ersten beiden schuljahren ein neugieriges, schnelles, interessiertes kind, das sich über alles und jedes gedanken gemacht hat und v.a. im sozialen sehr viel wahrgenommen hat.
die ersten beiden jahre hat sie ohne gröbere schäden - trotz langeweile - überstanden.
dann hat ihr die lehrerin irgendwie zu verstehen gegeben, dass es besser wäre, wenn sie nicht so schnell wäre - denn dann wäres es ja nicht so langweilige für sie, wenn sie warten muss, bis alle anderen auch fertig sind >:(

und meine "brave", angepasste tochter ist langsam(er) geworden und hat ihr interesse an schule "zurückgefahren", und ich hatte zeitweise echt den eindruck, ihre intelligenz leidet.

seit september 2016 geht sie in eine hb-klasse eines gymnasiums - und der umstieg war heftig. quasi von 0 auf 150 ;-). und es hat jetzt fast ein ganzes schuljahr gedauert, bis sie wieder "aufgetaut" ist - angefangen hat es übrigens mit der sprache: man hat das gefühl sie traut sich jetzt wieder, ihren unglaublichen wortschatz und ihre große "formulierungsfähigkeit" und ihren wortwitz anzuwenden.

ich würde an deiner stelle auch mal abwarten, wie der umstieg ins gym läuft und dann mal sehen, wie lange dein kind braucht, um sich auf die neue situation einzustellen (siehe oben, bei uns war das fast ein jahr ;-). und nicht das vertrauen in dein kind verlieren, der macht das schon ;-).

PS. meine erfahrung lehrt mich (so wie andere hier), dass deutschnoten nicht unbedingt mit sprachbegabung zu tun haben. manchmal sogar im gegenteil (zitat meines sohnes, als ich ihm vorschlug, bei der schularbeit doch einfachere sätze zu schreiben und damit fehler zu vermeiden: "aber dann klingt es nicht so gut" ;-))

Offline tina12

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 9
Re: IQ 147 bei Sprache und will nicht springen...
« Antwort #9 am: Mai 20, 2017, 15:02:43 Nachmittag »
Ihr Lieben,
danke an alle. Natürlich ist es sicherlich das beste, erst einmal abzuwarten. Ich habe nur soviel Sorge, dass es wieder keine Verbesserung (das heisst bessere Entfaltungsmöglichkeiten) bringt. Hier, in der Provinz, gehen mittlerweile alle auf das Gymnasium, da die Empfehlung ja nicht mehr bindend ist.
@Regina: du sprichst mir aus der Seele: mein Sohn hat zum Zeit des Umzugs mit Sprachfertigkeit und Wortwitz geglänzt und das hat ausgeglichen, dass er rein äusserlich (er ist zierlich und eher schmächtig) eher jünger wirkt. Ich vermisse das so an ihm...

Offline Anekdote

  • Veteran
  • *****
  • Beiträge: 3037
  • Sapere aude!
    • Mein Amazon Wunschzettel
Re: IQ 147 bei Sprache und will nicht springen...
« Antwort #10 am: Mai 21, 2017, 11:02:26 Vormittag »
Du denkst, dass alle aufs Gymnasium gehen, aber dem wird wahrscheinlich nicht so sein. Statistisch sind es wohl noch unter 50%. Die realen Zahlen sind natürlich schwankend.

 Eure Grundschule muss ja schon hoch fitte Kinder hervorgebracht haben oder das Gymnasium hat seine Regularien völlig geändert.

Liebe Grüße
Anekdote


Leben ist das was passiert, während du damit beschäftigt bist, andere Pläne zu machen. - John Lennon