Neueste Beiträge

Seiten: 1 [2] 3 4 ... 10
11
Alltag, Entwicklung, Fragen / Re: voraussichtlich eingeschränkte Gymnsaialempfehlung
« Letzter Beitrag von Swenja am Dezember 05, 2017, 09:09:14 Vormittag »
Die Schule ist extrem. Wir haben hier auch eine unheimlich gnadenlose Benotung in den Fächern. Z.B. Mathe, die letzte Arbeit hatte 51 Punkte. Meine Tochter hat 43 erreicht und damit eine 3 erhalten. Ihr fehlte 1 Punkt zur 2. Nun hat Sie die Mitteilung bekommen, das Sie Schwierigkeiten in Mathe hätte. Sie müsste den Zahlenstrahl und die Zahlen bis 10 000 lernen.
Zum Verständnis. Sie hatte bei 2 Aufgaben im Bereich bis 10 000 sich um einen Zehner verrechnet. Also ein Blödsinnsfehler / Flüchtigkeitsfehler. Andere Aufgaben der gleichen Art waren richtig. Insgesamt waren dies 30 Rechenaufgaben.
Beim Zahlenstrahl hat Sie folgendes geschrieben: 5000----,----5500----,----6000. Es war die letzte Aufgabe. Sie hat geschusselt und bei den Kommata 5200 und 5800 geschrieben. War klar falsch allerdings gab es für so ne Idiotenaufgabe echt 6 Punkte.
Wenn man dann sieht, dass Sie 8738 + 1677 im Kopf rechnet, bekommt man einfach die Kriese....
12
Alltag, Entwicklung, Fragen / Re: voraussichtlich eingeschränkte Gymnsaialempfehlung
« Letzter Beitrag von Swenja am Dezember 05, 2017, 08:57:19 Vormittag »
Wegen einer Drei? Steht sie "mit Tendenz zur Vier"? Das ist ja irgendwie auch nicht möglich, oder?


Oder hat sie sonst noch schlechtere Noten in Mathe? Oder hat man ihr quasi wegen Abwesenheit die ein oder andere schlechte EPO-Note reingedrückt?

Ja, leider... Sie wäre ja nicht da also hat Sie eine schlechte mündliche Note.....
13
Alltag, Entwicklung, Fragen / Re: voraussichtlich eingeschränkte Gymnsaialempfehlung
« Letzter Beitrag von regina fenk am Dezember 05, 2017, 07:32:52 Vormittag »
@schildkröte: "die lehrer wollen das kind quälen" - ja, das soll es geben  :(

ich frage mich nur, in wieweit eine absicht dahinter steckt und welche. meine töchter sind in der volksschule auch "gequält" bzw. "geschädigt" worden und in beiden fällen kann ich den betroffenen lehrerInnen keine böse absicht unterstellen. sie haben es nicht besser gewußt und wollten es nicht besser wissen. und sind auf dem standpunkt gestanden: "wenn das kind das eh kann, dann muss es halt auch die einfachen aufgaben machen. und soll sich freuen, dass es das kann" ;-(.
oder auch "wer fehler macht, ist nicht hochbegabt." oder auch: "die hochbegabten müssen lernen, sich anzupassen"
als das ist schädlich, aber halt keine böse absicht.
dieses unwissen über hb ist hierzulande offensichtlich noch weit verbreitet...
14
Alltag, Entwicklung, Fragen / Re: voraussichtlich eingeschränkte Gymnsaialempfehlung
« Letzter Beitrag von Schildkröte am Dezember 04, 2017, 20:58:57 Nachmittag »
Ja, Anekdote, du hast es wieder genau zusammengefasst.

Ich hab damals auch extra im Duden nachgelesen.

Bei Swenjas Tochter denke ich, die Lehrer wollen sie nur quälen. Gibt es hier auch oft genug. Einfach, ohne Grund, nicht fördern wollen, alles was dem Kinde Freude und Spaß macht wird irgendwie schlecht gemacht oder verhindert. :-\

Ich wünsche dir und deiner Tochter ein diiiickes Fell. b)
15
Alltag, Entwicklung, Fragen / Re: voraussichtlich eingeschränkte Gymnsaialempfehlung
« Letzter Beitrag von Anekdote am Dezember 04, 2017, 19:43:42 Nachmittag »
Wegen einer Drei? Steht sie "mit Tendenz zur Vier"? Das ist ja irgendwie auch nicht möglich, oder?


Oder hat sie sonst noch schlechtere Noten in Mathe? Oder hat man ihr quasi wegen Abwesenheit die ein oder andere schlechte EPO-Note reingedrückt?



16
Alltag, Entwicklung, Fragen / Re: voraussichtlich eingeschränkte Gymnsaialempfehlung
« Letzter Beitrag von Swenja am Dezember 04, 2017, 15:51:25 Nachmittag »
Hallo Kama,

ich werde es Ihr ausrichten. Vor allem da Sie jetzt auf Ihren heißgeliebten HBZ Kurs verzichten muss. Der findet in der 5. und 6. Stunde an einer anderen Schule statt. Bisher hatte Sie da nur 1 stunde Mathe welche Sie zuhause nacharbeiten musste. Nun bekam Sie am Samstag gesagt, dass Sie trotz 3+ (1Punkt zur 2 gefehlt) wegen mangelnder Mitarbeit weil nicht da, auf einer wackligen 3 steht mit Tendenz zur 4 ...... Jetzt haben Sie den Stundenplan wegen personeller Probleme geändert und Sie hat in der 5. Mathe und 6. Englisch. Wir haben gesagt, dass Sie nun erstmal aufs HBZ verzichten muss, in der Hoffnung, dass Ende Januar im neuen Stundenplan es wieder besser aussieht für Ihren Freitag.
Die Psychologin aus dem HBz Kurs versteht die Welt nicht mehr. Dort hat Sie einen ganz anderen Stand. Wird gelobt, geschätzt usw... Sie meinte das meine Tochter sehr Anstrengungsbereit und Motiviert sowie besonders Leistungsstark sei.

Nutzt uns leider nichts. Wir hoffen auf das Ende der Grundschulzeit. Sie hat am Gymnasium schon gesagt, dass sie bitte nicht mit den Kindern aus Ihrer Klasse gemeinsam in eine Klasse möchte. Die Direktorin fand das gut und hat es extra vermerkt.

Lieben Grüsse
Swenja
17
Alltag, Entwicklung, Fragen / Re: voraussichtlich eingeschränkte Gymnsaialempfehlung
« Letzter Beitrag von kama am Dezember 04, 2017, 13:04:01 Nachmittag »
Hallo Swenja,

ich finde Euren Fall wirklich meeeggaaaa krass!

Deine Tochter macht das super- sag ihr unbekannte Grüsse, zumindest ich weiss, wie ätzend es sein kann, nach anderer Leute Pfeife zu tanzen und gute Miene zum bösen Spiel machen zu müssen. Aber am Ende dürfte sie als Sieger hervorgehen, wenn sie jetzt kurzfristig die Füsse still hält - und dafür den Zeigefinger zum fleissigen melden nutzt. Ich drücke Euch die Daumen, dass die Zeit nicht zu lange wird und sie es gut aushält.

Sie soll immer daran denken: Lächeln ist die schönste Art, Zähne zu zeigen.
18
Alltag, Entwicklung, Fragen / Re: voraussichtlich eingeschränkte Gymnsaialempfehlung
« Letzter Beitrag von Swenja am Dezember 04, 2017, 11:30:48 Vormittag »
Hallo Ihr Lieben,

wir hatten Elternsprechtag mit Schulempfehlung. Ich habe mein freundlichen Gesicht aufgesetzt und versucht nicht anzuecken.

Die Klassenlehrerin wollte die Realschulempfehlung aussprechen. Allerdings hat die Direktoren sich zwischengeschaltet. Diese meinte dann:

Man muss alles betrachten. mündl. Mitarbeit, Leistungen sowie vorhandenes Potential.
Auf Grund des riesigen Potentials würde man, um Ihr die Zukunft nicht zu verbauen, die Gymnasialempfehlung geben vor allem, da die Noten ja passen.

Die Klassenlehrerin war angefressen. Da aber meine Tochter bewusst sich viel meldet und mehr konzentriert um keine Angriffsfläche zu geben, hatte Sie keine Argumente mehr.
Wenn meine Tochter jetzt nicht total abbaut bis ende Januar ist das Ding im Kasten.

Das Gymnasium hätte Sie trotz Hochbegabung mit eingeschränkter Empfehlung nicht genommen. Sollte wieder erwarten doch noch was schiefgehen, werden wir Sie an eine Privatschule geben. Das wäre allerdings der Worst Case da dies unheimlich teuer ist.

Ich werde euch weiter Berichten.

19
Alltag, Entwicklung, Fragen / Re: voraussichtlich eingeschränkte Gymnsaialempfehlung
« Letzter Beitrag von Anekdote am Dezember 04, 2017, 11:17:51 Vormittag »
Ja, die Auflistung mit den Dingen, die das Kind kann, hätte man eigentlich zwei/drei Jahre zurück rechnen müssen. Dann wäre es der Erwähnung wert gewesen und das Kind hätte sich vlt noch gefreut. ;)


P. S. Die empfohlene Schreibweise laut Duden ist Spaghetti. Spagetti geht auch. Wenns drauf an kommt, würde ich aber immer die empfohlene Schreibweise nehmen. Wenn sie das Wort so gelernt haben, ist Spagetti ein Fehler. Wenn das Wort neu kam, dann hätte man es wohl nicht anstreichen dürfen.


P. S. Jetzt habe ich Hunger  ::) .
20
Alltag, Entwicklung, Fragen / Re: voraussichtlich eingeschränkte Gymnsaialempfehlung
« Letzter Beitrag von Schildkröte am Dezember 03, 2017, 21:29:56 Nachmittag »
Mit der eingeschränkten Empfehlung würde ich auch persönlich bei der Wunschschule vorsprechen.

Dieses "nachbeten", was die Lehrer vorgeben beherrschen hier die braven Mädchen prima.

Genau wie Andekdotes Tochter die Fußleisten kaufen kann, kann meine "Spagetti" kaufen. Hat sie damals in der 2. Klasse so im Diktat geschrieben und es wurde als Fehler angesehen. Ich hab mir den Gang zur Lehrerin gespart, obwohl es lt. Duden auch richtig ist.

Unserer wurde die Schreibschrift verboten, ....

Viel schlimmer fand ich dann die ausführlichen Zeugnisse, wo drin stand, was das KInd kann. Es konnte viel mehr, durfte es aber nicht zeigen. Wir hoffen, dass es nach der Schule besser wird.

Da deine Tochter noch das komplette Gymnasium vor sich hat, mit ihrer prima subjektiven Lehrereinstellung, kannst du dir ja überlegen, auf welche Seite du dich schlägst.  ;D

Unsere lag mit ihrer Lehrerbewertung eigentlich immer recht gut. (von einer subjektiven Mutter)

Wie war der Elternsprechtag?
Seiten: 1 [2] 3 4 ... 10